Schuhvergleiche

In Österreich kann die Polizei jetzt Hunderte von gefundenen Schuhspuren mithilfe einer „Schuhvergleichs-Technologie“ (SchuVT) im Computer abgleichen. Die Notwendigkeit einer solchen Neuentwicklung leuchtet ein, schließlich „muss jeder Straftäter auf den letzten Metern zum Tatort zu Fuß gehen, weshalb seine Schuhspuren für eine erste Abklärung sehr effektiv sind.“ Zudem hindere der hohe „Arbeitsdruck“ die Kriminellen daran, für jeden Tatort andere Schuhe zu tragen.