…was man kriegt, dass weiß man nie…

Es war eine sich abzeichnende Eskalation: Beim Zweitligaspiel St. Pauli gegen Hansa Rostock einigten sich das Präsidium von St. Pauli und die Hamburger Polizei auf ein beschränktes und zudem personalisiertes Kartenkontingent für die Gäste aus Rostock. Statt der üblichen 2400 Karten wurden Hansa nur 500 Karten „bewilligt“. Teile der Südkurve gingen wegen des Präzedenzfallcharakters des Vorgehens auf die Barrikaden und blockierten die Kurveneingänge im eigenen Stadion. Stell dir vor, es ist Fußball und keiner darf hin.