Neuer Trend aus den USA

Technologie zur Schnell-Durchsuchung von Handys im Einsatz

Der neueste Schrei der Überwachungstechnik sind die sogenannten Cellphone-Dumper. Dies sind Geräte, die beschlagnahmte Handys innerhalb von 20 Minuten durchsuchen und sämtliche Daten – wie SMS, Fotos, Videos, Nummern und Kennwörter für „soziale“ Netzwerke – extrahieren können. Für die staatlichen Überwachungs- und Repressionsorgane bieten die Geräte enorme Vorteile: Zum einen kann auf diese Art eine Masse an Informationen über eine Person erhalten werden (insbesondere wenn mensch in Besitz eines Smartphones ist). Zum anderen bedeutet diese Ausspähmethode kaum Aufwand für die Polizist_innen – selbst bei kurzen Ingewahrsamnahmen ist die Handy-Durchsuchung (unbemerkt) möglich, ohne das Handy in ein kriminaltechnisches Labor schicken zu müssen. Die USA setzen diese schon länger ein, selbst bei Verkehrskontrollen oder bei der Einreise im Rahmen der verdachtsunabhängigen Durchsuchung.
Nun ist bekannt geworden, dass sich auch die britischen Behörden vor kurzem mit zahlreichen Exemplaren des Herstellers Radio Tactics ausgestattet haben. Beispielsweise haben in allen 16 Stadtteilen von London Polizeistationen das Gerät „Aceto Kiosk“ erworben und bisher sind 300 der Londoner Polizist_innen im Umgang damit geschult. Das Unternehmen Radio Tactics hat auch eine mobile Variante für unterwegs im Angebot („Aceto Field“) und hat hierfür in der britischen Militärpolizei bereits eine begeisterte Abnehmerin gefunden.
Es ist davon auszugehen, dass diese Geräte in Zukunft extensiv eingesetzt werden. Ob die Polizei und Geheimdienste der BRD im Besitz dieser Cellphone-Dumper sind und inwiefern sie zum Einsatz kommen, kann nur vermutet werden. Auf eine Anfrage von Andrej Hunko (Partei Die Linke) diesbezüglich antwortete das Bundesinnenministerium, dass es darauf nicht antworte – zumindest nicht öffentlich. Begründet wird die Geheimhaltung mit dem „Staatswohl“, denn bereits die Auskunft zu den von den Bundesbehörden verwendeten forensischen Werkzeugen würde „Dritten Rückschlüsse auf Möglichkeiten und Grenzen auf diesem Gebiet ermöglichen. Dadurch könnten polizeiliche und nachrichtendienstliche Ermittlungen gefährdet beziehungsweise verhindert werden“. Keine Antwort ist auch eine Antwort?