Ökonomisierung des Individuums

Wie sich Menschen freiwillig der Überwachung hingeben

Wer sich bei der großen Versicherungsgruppe Generali einem neuen Tarif-Modell unterwirft und dem Unternehmen regelmäßig individuelle Informationen über Fitness, Ernährung und Lebensstil preisgibt, erhält Beitragsermäßigungen, wenn sie_er anhand verschiedener Kriterien als „gesund lebend” eingestuft wird. Diese Kriterien sind unter anderem tägliche Schrittzahl, Gewicht aber auch die Dokumentation von Sportleistungen und aufgenommener Kalorienmenge. Wie daraus dann „gesund” oder „ungesund” wird, entscheiden hauptsächlich spezielle Algorithmen.
Wer sich gegen diese freiwillige Selbstkontrolle entscheidet oder eher der abenteuerlustige oder gar chillige Typ Mensch ist, darf auf keinen günstigeren Tarif hoffen. Sie_Er passt nicht in das Bild eines produktiven, funktionierenden Mitglieds der Gesellschaft. Denn nach diesem Bild darf ein Mensch nicht aus dem Rahmen fallen, keine Fehler machen; muss sich immer weiter selbst optimieren und seine Privatsphäre für „individuelle Vorteile” aufgeben. Sie_Er muss sich nach den Wünschen des Kapitalismus manipulieren lassen – oder wird manipuliert ohne es zu merken – und das aber bitteschön immer freiwillig, mit einem Lächeln im Gesicht.
Mit der Individualisierung innerhalb des Gesundheitstarifsystems wird bittererweise auch das grundlegende Prinzip von Versicherungen zunichte gemacht. Denn eigentlich verteilen sich die Kosten für (besondere) Behandlungen Einzelner über die große Masse von Versicherten. Wenn sich aber Versicherungen mit Hilfe der freiwilligen Selbstkontrolle nur noch die „profitablen”, „gesunden” Menschen herausfischen, müssen entweder andere Versicherungen an Zusatzleistungen sparen, um weiterhin eine Grundversorgung aller gewährleisten zu können oder die Beiträge für „unprofitable”, „kranke” Menschen steigen. Der Solidaritätsgedanke,verschwindet vollkommen und so zeigt sich immer mehr die Realität unserer Gesellschaft: Leistungsprinzip, Konkurrenz, Selbstoptimierung und Hierarchiebildung durch Individualisierung bestimmen das Leben. Und „je mehr wir ‚vermessen‘ werden, desto mehr werden wir verglichen. Und desto stärker gehorchen wir Mechanismen, die wir in Wahrheit nicht selbst kontrollieren, weil sie von Krankenkassen, Arbeitgebern, Schulen oder Sicherheitsbehörden entwickelt und angewendet werden” (Juli Zeh).